Portrait der Sektion Haar

Die Sektion Haar des Deutschen Alpenvereins ist ein junge Sektion. Ihren Ursprung hatte sie 1981 als Ortsgruppe Haar in der Sektion Neuland.
Seit 2004 firmiert sie als eigene Sektion Haar.
Ein Höhepunkt der frühen Jahre war die Errichtung des Gipfelkreuzes auf der 3.194 m hohen Westlichen Floitenspitze im Ahrntal, das unser Vorstand Wolfgang Hillner selbst entworfen und in unzähligen Arbeitsstunden gebaut hat. Mit dem Ahrntal und seinen Bewohnern verbindet uns seit langer Zeit eine besonders enge Freundschaft.

Gipfelkreuz der Westlichen Floitenspitze (Foto: Stefan Bürger)

Inzwischen hat die Sektion ca. 1.300 aktive Mitglieder, die sich in allen Varianten des Bergsportes betätigen. Vom klassischen Wandern, Bergsteigen, Ski- und Hochtouren bis hin zu den modernen Spielarten Klettern, Bouldern und Mountainbiken. Mit dem breiten Angebot richten wir uns an alle Altersgruppen. Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Familien sowie Senioren finden in der Sektion passende Aktivitäten und Gruppen.

Seit 2006 verbindet uns eine Hüttenpartnerschaft mit der Sektion Regensburg mit attraktiven Hüttenzielen, die von unseren Mitgliedern rege genutzt werden. Hierzu zählen die Neue Regensburger Hütte in den Stubaier Alpen, das Berg- und Skiheim Brixen im Thale in der SkiWelt Wilder Kaiser, die Talhütte Zwieselstein – ein zwischen Sölden und Gurgl gelegener Ausgangspunkt für die Ötztaler Alpen -, die Ludwig-Hanisch-Hütte bei Regensburg sowie zwei Vertragshäuser.

Die Kletterer und Boulderer treffen sich seit vielen Jahren im Boulderraum in der St.-Konrad-Schule. Diesen haben wir 2013/2014 mit viel privatem Engagement um- und ausgebaut. Im März 2014 wurde die sicherheitstechnische Abnahme durchgeführt, sodass er seitdem allen Mitgliedern für Training und Spaß zur Verfügung steht. Er erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit und wird ausgiebig genutzt.